Dieser Blog wird geschlossen werden!

Moin zusammen!

Ich werde, wie es aussieht, spätestens zum Jahresende meine Blogaktivitäten einstellen.  Ich habe eine zeitlang -im kommenden Julmond sind es zwei Jahre- den Blog gerne betrieben und teilweise auch für eigene Erkenntnisse gebraucht. Mittlerweile bin ich auf meiner Erkenntnis- und Bewußtseinsreise weitergekommen und empfinde den Blog zunehmend als Hemmschuh, da auch hier im Grunde genommen alles gesagt ist…!!!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | 86 Kommentare

Bekenntnis zum Frieden

Sylke hat auf ihrem neuen Blog fyr-freie-menschen.org  eine tolle Idee, die ich hiermit gerne unterstütze. Verteilt es nach eurem Gutdünken weiter und fragt Muttersprachler nach weiteren Übersetzungen und kontaktiert sie über: admin@fyr-freie-Menschen.org

 
Ich, Rufname:              aus der Familie:
lebend geboren als freier Mensch mit allen Rechten,
bekenne freiwillig und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte dies:
 
Ich lebe jetzt mit den Menschen meines Volkes und den Menschen
anderer Völker in Frieden und will das auch in aller Zukunft tun
 
Ich behandele jeden Menschen so, wie ich selbst behandelt werden will.
 
Ich stehe für die Wahrheit, denn
Wahrheit ist der einzige Weg zur Gerechtigkeit.
 
Ich stehe für die Gerechtigkeit, denn
Gerechtigkeit ist der einzige Weg zum Frieden.
 
Ich stehe für den Frieden, denn
Frieden ist der einzige Weg in die Zukunft.
 
Ich stehe für die Freiheit jedes Einzelnen
und für die Freiheit jedes Volkes.
 
Da die Regierungen dazu unfähig scheinen, ordne ich hiermit an, daß Frieden herrsche unter den Menschen und Völkern.
Das ist mein Wille als Teil des Volkes von …..
 
 
 
 
(Unterschrift)
 
 
 
Wichtig
 
Bitte verteilen und dann an eure Regierung senden.
 
 

hier als pdf runterladen :Bekenntnis zum Frieden

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewußtsein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Um einen Krieg in der Ukraine zu vermeiden: Offener Brief des ehem. NSA-Direktors und anderer Geheimdienstveteranen an Merkel

Alarmed at the anti-Russian hysteria sweeping Washington, and the specter of a new Cold War, U.S. intelligence veterans one of whom is none other than William Binney, the former senior NSA crypto-mathematician who back in March 2012 blew the whistle on the NSA’s spying programs more than a year before Edward Snowden, took the unusual step of sending the following memo dated August 30 to German Chancellor Merkel challenging the reliability of Ukrainian and U.S. media claims about a Russian “invasion.”

Via AntiWar and ConsortiumNews, highlights ours

MEMORANDUM FOR: Angela Merkel, Chancellor of Germany
FROM: Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS)
SUBJECT: Ukraine and NATO

We the undersigned are longtime veterans of U.S. intelligence. We take the unusual step of writing this open letter to you to ensure that you have an opportunity to be briefed on our views prior to the NATO summit on September 4-5.

You need to know, for example, that accusations of a major Russian “invasion” of Ukraine appear not to be supported by reliable intelligence. Rather, the “intelligence” seems to be of the same dubious, politically “fixed” kind used 12 years ago to “justify” the U.S.-led attack on Iraq. We saw no credible evidence of weapons of mass destruction in Iraq then; we see no credible evidence of a Russian invasion now. Twelve years ago, former Chancellor Gerhard Schroeder, mindful of the flimsiness of the evidence on Iraqi WMD, refused to join in the attack on Iraq. In our view, you should be appropriately suspicions of charges made by the US State Department and NATO officials alleging a Russian invasion of Ukraine.

President Barack Obama tried yesterday to cool the rhetoric of his own senior diplomats and the corporate media, when he publicly described recent activity in the Ukraine, as “a continuation of what’s been taking place for months now … it’s not really a shift.”

Obama, however, has only tenuous control over the policymakers in his administration – who, sadly, lack much sense of history, know little of war, and substitute anti-Russian invective for a policy. One year ago, hawkish State Department officials and their friends in the media very nearly got Mr. Obama to launch a major attack on Syria based, once again, on “intelligence” that was dubious, at best.

Largely because of the growing prominence of, and apparent reliance on, intelligence we believe to be spurious, we think the possibility of hostilities escalating beyond the borders of Ukraine has increased significantly over the past several days. More important, we believe that this likelihood can be avoided, depending on the degree of judicious skepticism you and other European leaders bring to the NATO summit next week.

Experience With Untruth

Hopefully, your advisers have reminded you of NATO Secretary General Anders Fogh Rasmussen’s checkered record for credibility. It appears to us that Rasmussen’s speeches continue to be drafted by Washington. This was abundantly clear on the day before the U.S.-led invasion of Iraq when, as Danish Prime Minister, he told his Parliament: “Iraq has weapons of mass destruction. This is not something we just believe. We know.”

Photos can be worth a thousand words; they can also deceive. We have considerable experience collecting, analyzing, and reporting on all kinds of satellite and other imagery, as well as other kinds of intelligence. Suffice it to say that the images released by NATO on August 28 provide a very flimsy basis on which to charge Russia with invading Ukraine. Sadly, they bear a strong resemblance to the images shown by Colin Powell at the UN on February 5, 2003 that, likewise, proved nothing.

That same day, we warned President Bush that our former colleague analysts were “increasingly distressed at the politicization of intelligence” and told him flatly, “Powell’s presentation does not come close” to justifying war. We urged Mr. Bush to “widen the discussion … beyond the circle of those advisers clearly bent on a war for which we see no compelling reason and from which we believe the unintended consequences are likely to be catastrophic.”

Consider Iraq today. Worse than catastrophic. Although President Vladimir Putin has until now showed considerable reserve on the conflict in the Ukraine, it behooves us to remember that Russia, too, can “shock and awe.” In our view, if there is the slightest chance of that kind of thing eventually happening to Europe because of Ukraine, sober-minded leaders need to think this through very carefully.

If the photos that NATO and the US have released represent the best available “proof” of an invasion from Russia, our suspicions increase that a major effort is under way to fortify arguments for the NATO summit to approve actions that Russia is sure to regard as provocative. Caveat emptor is an expression with which you are no doubt familiar. Suffice it to add that one should be very cautious regarding what Mr. Rasmussen, or even Secretary of State John Kerry, are peddling.

We trust that your advisers have kept you informed regarding the crisis in Ukraine from the beginning of 2014, and how the possibility that Ukraine would become a member of NATO is anathema to the Kremlin. According to a February 1, 2008 cable (published by WikiLeaks) from the US embassy in Moscow to Secretary of State Condoleezza Rice, US Ambassador William Burns was called in by Foreign Minister Sergey Lavrov, who explained Russia’s strong opposition to NATO membership for Ukraine.

Lavrov warned pointedly of “fears that the issue could potentially split the country in two, leading to violence or even, some claim, civil war, which would force Russia to decide whether to intervene.” Burns gave his cable the unusual title, “NYET MEANS NYET: RUSSIA’S NATO ENLARGEMENT REDLINES,” and sent it off to Washington with IMMEDIATE precedence. Two months later, at their summit in Bucharest NATO leaders issued a formal declaration that “Georgia and Ukraine will be in NATO.”

Just yesterday, Ukrainian Prime Minister Arseny Yatsenyuk used his Facebook page to claim that, with the approval of Parliament that he has requested, the path to NATO membership is open. Yatsenyuk, of course, was Washington’s favorite pick to become prime minister after the February 22 coup d’etat in Kiev. “Yats is the guy,” said Assistant Secretary of State Victoria Nuland a few weeks before the coup, in an intercepted telephone conversation with US Ambassador to Ukraine Geoffrey Pyatt. You may recall that this is the same conversation in which Nuland said, “Fuck the EU.”

Timing of the Russian “Invasion”

The conventional wisdom promoted by Kiev just a few weeks ago was that Ukrainian forces had the upper hand in fighting the anti-coup federalists in southeastern Ukraine, in what was largely portrayed as a mop-up operation. But that picture of the offensive originated almost solely from official government sources in Kiev. There were very few reports coming from the ground in southeastern Ukraine. There was one, however, quoting Ukrainian President Petro Poroshenko, that raised doubt about the reliability of the government’s portrayal.

According to the “press service of the President of Ukraine” on August 18, Poroshenko called for a “regrouping of Ukrainian military units involved in the operation of power in the East of the country. … Today we need to do the rearrangement of forces that will defend our territory and continued army offensives,” said Poroshenko, adding, “we need to consider a new military operation in the new circumstances.”

If the “new circumstances” meant successful advances by Ukrainian government forces, why would it be necessary to “regroup,” to “rearrange” the forces? At about this time, sources on the ground began to report a string of successful attacks by the anti-coup federalists against government forces. According to these sources, it was the government army that was starting to take heavy casualties and lose ground, largely because of ineptitude and poor leadership.

Ten days later, as they became encircled and/or retreated, a ready-made excuse for this was to be found in the “Russian invasion.” That is precisely when the fuzzy photos were released by NATO and reporters like the New York Times’ Michael Gordon were set loose to spread the word that “the Russians are coming.” (Michael Gordon was one of the most egregious propagandists promoting the war on Iraq.)

No Invasion – But Plenty Other Russian Support

The anti-coup federalists in southeastern Ukraine enjoy considerable local support, partly as a result of government artillery strikes on major population centers. And we believe that Russian support probably has been pouring across the border and includes, significantly, excellent battlefield intelligence. But it is far from clear that this support includes tanks and artillery at this point – mostly because the federalists have been better led and surprisingly successful in pinning down government forces.

At the same time, we have little doubt that, if and when the federalists need them, the Russian tanks will come.

This is precisely why the situation demands a concerted effort for a ceasefire, which you know Kiev has so far been delaying. What is to be done at this point? In our view, Poroshenko and Yatsenyuk need to be told flat-out that membership in NATO is not in the cards – and that NATO has no intention of waging a proxy war with Russia – and especially not in support of the ragtag army of Ukraine. Other members of NATO need to be told the same thing.

For the Steering Group, Veteran Intelligence Professionals for Sanity

  •     William Binney, former Technical Director, World Geopolitical & Military Analysis, NSA; co-founder, SIGINT Automation Research Center (ret.)
  •     David MacMichael, National Intelligence Council (ret.)
  •     Ray McGovern, former US Army infantry/intelligence officer & CIA analyst (ret.)
  •     Elizabeth Murray, Deputy National Intelligence Officer for Middle East (ret.)
  •     Todd E. Pierce, MAJ, US Army Judge Advocate (ret.)
  •     Coleen Rowley, Division Counsel & Special Agent, FBI (ret.)
  •     Ann Wright, Col., US Army (ret.); Foreign Service Officer (resigned)

Hier gefunden!

Und gerade habe ich eine deutsche Zusammenfassung entdeckt: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/02/krieg-gegen-russland-ehemalige-geheimdienstler-warnen-merkel-vor-falschen-beweisen/

Veröffentlicht unter Allgemein, Meinung, Politik, Pranger | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Polen will den Krieg gegen Deutschland…

von Paukenschlag

Im Juni 1939 erklärte Marschall Rydz-Smigly vor polnischen Offizieren:

“Polen will den Krieg mit Deutschland und Deutschland wird ihn
nicht verhindern können, selbst wenn es das wollte.”

Am 1.9.2009 reiste unsere Kanzlerin nach Polen. Sie hat wahrheitswidrig die deutsche Alleinschuld heraufbeschworen und die ebenso wahrheitswidrige Opferrolle der Polen bekräftigt. Gesine Schwan tönt: Polen muß sich nicht entschuldigen. Durch Verdrängen und Leugnen der unleugbaren historischen Fakten wird es keine Versöhnung geben.

Unerträglich ist, wenn deutsche Politiker die Verbrechen an Deutschen rechtfertigen, verharmlosen oder billigen. Um der Argumentation Redlichkeit zu verleihen, darf man nicht ausschließlich den Blick auf 1939 richten, man muß 1918 beginnen, denn nur so kann historisch korrekt diskutiert werden!

Wußten Sie…

  • daß am 5. November 1916 Deutschland Geburtshilfe leistete bei der Gründung eines selbständigen Polen (nach 120 Jahren)? Aus „Dankbarkeit” besetzte Polen schon ab November 1918 die deutsche Provinz Posen und Westpreußen bis hoch zur Ostseehalbinsel Hela. Es entstand der sog. Polnische Korridor.
  • daß Polen 1918 die ersten europäischen KZ’s gründete und daß es ab 1944 für Deutsche im altpolnischen und im Oder-Neiße-Gebiet 1256 polnische Konzentrationslager gab?
  • daß Polen seit 1918 alle Hebel ansetzte, die zu 97 Prozent von Deutschen bewohnte Stadt Danzig zu annektieren? Und im Sommer 1939 in Danzig zunehmend provozierte, die Wirtschaft strangulierte und die Deutschen terrorisierte?
  • daß Polen mit keinem seiner Nachbarn in Frieden lebte (außer mit Lettland und Rumänien)?
  • daß die Hansestadt Danzig am 15. November 1920 nach dem Beschluß der Siegermächte ohne Volksabstimmung vom Deutschen Reich getrennt worden ist und daß die Bürger Danzigs die deutsche Staatsbürgerschaft verloren haben?
  • daß Polen ab 1920 schwere Menschenrechtsverletzungen an den 11 Millionen Menschen der nichtpolnischen Minderheiten (Deutsche, Juden, Ukrainer, Weißrussen) im Vielvölkerstaat begangen hat?
  • daß man in Posen 1921 auf Plakaten und Flugblättern lesen konnte: „Wer noch im Juli 1921 da ist von dem deutschen Gesindel, wird ohne Ausnahme niedergemacht. Jetzt kommt ihr alle dran… alle Ärzte, Pastoren, Rechtsanwälte, Domänenpächter, Ansiedler, Besitzer aller Art, wer Deutscher oder Jude ist.”
  • daß am 10. April 1923 der polnische Ministerpräsident Sikorski feststellte, daß „die deutsche Gefahr” nicht eher beseitigt sei, als bis alles deutsche Land in polnische Hände übergegangen sei?
  • daß am 9. Oktober 1925 in der GAZETA GDANSK zu lesen war: „Polen muß darauf bestehen, daß es ohne Königsberg, ohne ganz Ostpreußen nicht existieren kann. Wir müssen jetzt in Locarno fordern, daß ganz Ostpreußen liquidiert wird.
  • daß 1930 die Pilsudski-nahe Zeitschrift MOCARSTWOWIEC schrieb: „Wir sind uns bewußt, daß Krieg zwischen Polen und Deutschland nicht vermieden werden kann. Wir müssen uns systematisch und energisch für diesen Krieg vorbereiten. In diesem Krieg werden keine Gefangenen genommen. Es wird kein Platz für humanitäre Gefühle sein. Wir werden die ganze Welt mit unserem Krieg gegen Deutschland überraschen.”
  • daß am 14. Dezember 1931 der englische MANCHESTER GUARDIAN die polnische Nationalitätenpolitik als eine „Hölle” beschreibt?
  • daß in „Nation”, einer der bedeutendsten Zeitschriften der USA, am 2. April 1938 William Zuckermann (selbst Jude) schrieb: „In den letzten Jahren haben die Juden in Polen beinahe ständige körperliche Angriffe und Pogrome erdulden müssen…Dieser Ausbruch antisemitischer Bestialität findet nicht seinesgleichen in Europa, nicht einmal im Nazideutschland…”
  • daß am 15. Juni 1932 Lord Noel-Buxton berichtet hat? …„.Aus dem Korridor und aus Posen sind bereits nicht weniger als 1 Million Deutsche seit der Annexion abgewandert, weil sie die Bedingungen dort unerträglich finden.”
  • daß Polen unter Pilsudski ab Februar 1933(!) drei Versuche unternahm, Frankreich zu einem gemeinsam Angriffskrieg gegen Deutschland zu bewegen?
  • daß Polen Ausschreitungen gegen Deutsche ab Mai 1939 erneut forcierte? Auf dem Lande wurden deutsche Höfe in großer Zahl von Polen angezündet, die Bauern weggetrieben, Menschen in den Städten verprügelt, in Einzelfällen totgeschlagen.
  • daß am 13./14. Mai 1939 in Tomaschow (42.000 EW) die Polen alle 3.000 Volksdeutschen aus den Fabriken, deutschen Geschäften und Handelsbetrieben jagten und ihre Wohnungen demolierten.
  • daß die polnische Wochenzeitschrift NAROD W WALCE (Volk im Krieg) am 20. Juli 1939 forderte: „Danzig muß polnisch bleiben und Deutschland muß gezwungen werden, den ostpreußischen Raum ohne Bevölkerung an Polen abzutreten.”
  • daß die Deutsche Reichsregierung im Sommer 1939 Auffanglager einrichten muß, um des Stromes deutscher Flüchtlinge aus Polen Herr zu werden?
  • daß auf die Teilmobilmachung am 30.8.1939 die Generalmobilmachung folgte, was damals einer Kriegserklärung gleichkam.
  • daß in der heutigen Zeit die Polen bei der Aufrechnung ihrer Opferzahlen die von ihnen um Haus, Hof und Leben gebrachten vertriebenen Ostdeutschen hinzuzählen?

Eine juristische und moralische Aufarbeitung dieser Jahre vor dem zweiten Weltkrieg hat es bis heute nicht gegeben. Es darf nicht verschwiegen werden, was von 1918 bis 1939 in und durch Polen geschehen ist. Der Wille zur Vertreibung hat in Polen lange vor Hitler begonnen. Nach dem Völkerrecht ist Vertreibung verboten. Dieses Verbrechen wurde von den Polen begangen. Sie waren die Täter, da führt kein Weg vorbei.

Im April 1950 stellte Senator William Langer vor dem US-Senat fest:

“Die Massenvertreibung ist eines der größten Verbrechen, an welchem wir direkt Anteil haben… In der gesamten Geschichte findet sich nirgends ein so scheußliches Verbrechen aufgezeichnet wie in den Berichten über die Begebenheiten in Ost- und Mitteleuropa. Schon 15 bis 20 Millionen wurden von den Stätten ihrer Vorfahren entwurzelt, in die Qual einer lebendigen Hölle geworfen oder wie Vieh über die Verwüstungen Osteuropas getrieben. Frauen und Kinder, Alte und Hilflose, Unschuldige und Schuldige wurden Greueltaten ausgesetzt, die noch von niemandem übertroffen wurden.”

Gefunden bei: http://brd-schwindel.org/polen-will-den-krieg-gegen-deutschland/

Veröffentlicht unter Bildung, Geschichte, Politik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Protestdemo vor dem “Spiegel”-Gebäude in Hamburg am 7. August 2014

Am 7. August 2014 versammelten sich etwa 300 Leute vor dem Hamburger “Spiegel”-Verlagshaus, um gegen die Kriegspropaganda, die das Blatt neuerdings an den Tag legt, zu protestieren. Es sprachen viele Redner, und zwischendurch brachte Wojna von der Band “Die Bandbreite” seine Songs zu Gehör. Wir waren vor Ort.

via ▶ Protestdemo vor dem “Spiegel”-Gebäude in Hamburg am 7. August 2014 – YouTube.

Anmerkung (vielleicht nicht direkt zur Sache) aber:

Wojna von der Bandbreite sitzt bei all den Friedensgebeten und den mitunter wirklich guten Liedern seiner Combo immer noch nur auf der linken Arschbacke! Ob er weiß, daß sein Name (Война) aus dem Russischen übersetzt, “Krieg” bedeutet? Hmm…..

Gruß an Dirk und Susanne

Veröffentlicht unter Bewußtsein, Meinung, Politik, Video Archiv | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Bundespolizei faktisch pleite – Miete wird nicht mehr gezahlt

von Rechtssplitter

Der Bundespolizei geht das Geld aus. Laut SPIEGEL ist die Bundespolizei faktisch pleite. Zunächst trifft es die Vermieter, die ab September keine Mietzahlungen mehr erhalten werden.

Nach einem Bericht des SPIEGEL hat die Bundespolizei wegen einer Haushaltssperre nicht mehr ausreichende Finanzmittel, um alle Rechnungen zu bezahlen.

Bereits im September will die Bundespolizei Überweisungen einstellen. Sie spart zunächst an der Miete. Die Vermieter, die Liegenschaften an die Bundespolizei vermietet haben, gehen jetzt erstmal leer aus. Betroffen von den Nicht-Mietzahlungen sind nach Informationen des SPIEGEL nicht nur die Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten, die Häuser und Grundstücke im Bundesvermögen verwaltet und dem Finanzministerium untersteht, sondern auch private Flughafenbetreiber wie Fraport in Frankfurt.

Weiteres kurzfristiges Einsparpotential sieht die Bundespolizei bei Reise- und Unterbringungskosten. Angeblich sollen nämlich sämtliche Behördenleitertagungen und Besprechungen storniert werden, bei denen Reise- und Unterbringungskosten entstehen.

Der SPIEGEL beruft sich in seinem Bericht auf Informationen von Teilnehmern, die diese in internen Besprechungen mit Vizepräsident Franz Palm gewonnen haben.

Anm.v.TS: und wenn die Vermieter den säumigen Mieter zwangsräumen lassen wollen; wen rufen sie denn dann? ;-)

Gefunden beim BRD-Schwindel: http://brd-schwindel.org/bundespolizei-faktisch-pleite-miete-wird-nicht-mehr-gezahlt/

Veröffentlicht unter Finanzen, Politik, Recht | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

nachdenKEN über: Geistige Generalmobilmachung

▶ nachdenKEN über: Geistige Generalmobilmachung – YouTube.

Wollt ihr den globalen Krieg?
Die Politik des Westens, angeführt von den USA, kennt nur ein Ziel: Die eigenen Märkte vergrößern und den Gegner vernichten. Deutschland hat sich unter Angela Merkel zum Duckmäuser und Opportunisten entwickelt. Führer in DC befiehl, wir in Berlin folgen. Die Folgen sind 2014, hundert Jahre nach dem Beginn des 1. Weltkriegs, nicht zu leugnen.
Nach Syrien, Libyen und dem Irak ist jetzt Russland an der Reihe. Putin wird zum Wiedergänger Hitlers erklärt, dem man mit allen Konsequenzen begegnen müsse. Gemeint ist Krieg – mit einer Atommacht.
Und unsere Presse? Ist längst zum Komplizen der Wirtschaftselite verkommen. Wer als Journalist noch immer nicht verstanden hat, was er uns als alternativlos verkauft, dem ist nicht zu helfen.
Die USA bereiten Europa auf einen Krieg gegen Russland vor und nehmen dabei billigend in Kauf, dass der Einsatz von Nuklearwaffen nicht ausgeschlossen werden kann.
Die Mörder sind unter uns. Sie regieren uns.
Wann stehen wir gegen diesen Wahnsinn auf? Viel Zeit bleibt uns nicht.

Anm.v.TS: Viele Wahrheiten, nur einige inhaltliche PC-Zensuren:

Die Nationalsozialisten waren keine Faschisten im eigentlichen Sinne; das damalige Italien oder die heutigen VSA dagegen schon.

Die Deutschen während des Zweiten Weltkrieges hatten die Atombombe! Die drei erbeuteten Bomben wurden in Nevada (Test), Nagasaki und Hiroshima gezündet.

Kammler hatte Hitler diese verwehrt (man sagt auch Hitler wollte sie nicht über New York zum Einsatz bringen, weil er das Echo fürchtete), um das Reich nicht völlig dem Untergang zu weihen.

Der Marshallplan wird immer noch als Segen und finanzielle Unterstützung verkauft! 1,3 Mrd. Dollar “Unterstützung”; bezahlt aus 50 MRD. Dollar Reparationsleistungen.

Und warum macht “Deutschland” (die Bundesregierung) nichts? Weil es die Angestellten der Zionistischen Kabale aus D.C. sind und GEGEN die Deutschen agieren. Das vergißt er (immer wieder) zu sagen!

Aber hey, nicht falsch verstehen: Der “Rest”, :-) nein, der Hauptteil ist sehr richtig und wichtig für normal konditionierte Leute!!

http://de.wikipedia.org/wiki/Able_Archer_83

 

Veröffentlicht unter Bewußtsein, Machenschaften, Meinung, Politik, Pranger, Video Archiv | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

EU-Banken: 300 Billionen Euro faule Derivate!

Die nächsten Monate werden so turbulent, dass sie in die Geschichtsbücher eingehen werden. Verzweifelt suchen EU-Politiker nach Lösungen, wie sie das Platzen der Derivaten-Blase verhindern können. Keine Grossbank, die keine Derivate in ihren Büchern hat. Die Schrottpapiere belaufen sich auf rund 300 Billionen Euro. Die Finanz-Institute haben keine Chance die Blase zu überleben, wenn sie nicht auf die Gelder ihrer Kunden zurückgreifen.

Eigentlich ist es ja egal, ob das Geld für die EU-Bankenrettung von den Steuern genommen wird oder von den Bankkunden. Tatsache ist, dass die Banken beginnen, ihre eigenen Kunden zu berauben. Und zwar legal. Zypern war bloss eine „Blaupause“ für Banken, die ihre Schulden bei der EZB nicht mehr bezahlen können. Schon bald wird dies Konteninhaber in ganz Europa betreffen. Grund für den Finanzkollaps werden Derivat-Produkte sein, die bis jetzt zum Platzen aufgepumpt sind und so gefährlich, dass Warren Buffet von „finanziellen Massenvernichtungswaffen“ spricht.

Der weltweite Derivate-Handel beläuft sich auf rund 700 Billionen Dollar, obwohl niemand weiss, wie viel der toxischen Papiere tatsächlich im Umlauf sind. Experten schätzen, dass in den Kellern der europäischen Banken Derivate im Wert von rund 300 Billionen Euro liegen. Sollte die Derivaten-Blase platzen – was sie tun wird – ist der Bankenkollaps Realität…..

Quelle Text und weiter: EU-Banken: 300 Billionen Euro faule Derivate!

Gefunden bei Terra Germania.

Veröffentlicht unter Bewußtsein, Finanzen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

HAARP-Projekt schon 1999 in öffentlichen Medien erklärt

“Zufällig” in einer alten Umzugskiste gefunden:

PM-Schlagzeile Mai 1999

Anhand der nachfolgenden Bildausschnitte kann man erkennen, daß viele heikle Themen seinerzeit schon angesprochen wurden.

PM-Haarp 1

PM-Haarp 2

PM Haarp 3

PM Haarp 4

In den Textausschnitten sieht man teils besorgniserregende Thesen, teils abwiegelnde Argumente. Wie immer lohnt es sich, selbst weiter zu recherchieren, wenn man sich für das Thema interessiert. Alle Bilder und Textteile stammen aus der oben gezeigten PM-Ausgabe.

PM Haarp 5

und

PM Haarp 6

Also nicht, daß mir jetzt wieder jemand mit “Verschwörungstheorie” kommt…! :-D

“Verschwörungstheorien von heute sind Grundwissen von morgen!” (Sommer)

Veröffentlicht unter Allgemein, Bildung, Machenschaften, Politik, Technik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 3 Kommentare

Cether Cantoris – Das goldene Stück Scheiße

▶ Das goldene Stück Scheiße – YouTube.

Veröffentlicht unter Musik | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Vielvölkerstaat – Kritik an einer schleichenden Gefahr

▶ Der Vielvölkerstaat – Kritik an einer schleichenden Gefahr – YouTube.

Gruß an Michael und seinen Freund! ;-)

Veröffentlicht unter Allgemein, Bewußtsein, Bildung, Geschichte, Machenschaften, Politik, Video Archiv | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar